Archive for November, 2008

Ford Mustang aufgemotzt – Fotogalerie

November 26th, 2008 | Category: Auto

Fotoquelle

Nächstes Jahr wird schon der neue Ford Mustang veröffentlicht, Hobby-Retuscheure legen bereits jetzt los und zeigen was sie erwarten und was ihrer Phantasie entspringt, anhand von bereits veröffentlichten Bildern und Spekulationen.

Einfach mal die Galerie durchklicken und ins Staunen geraten.

1 comment

Ferrari Enzo FXX gesichtet

November 21st, 2008 | Category: Auto

Fotoquelle

Und das nicht nur auf einer abgesteckten bzw. abgegrenzten Rennstrecke – Nein, der Ferrari Enzo FXX hat das Tüv Siegel erhalten und ist nun offiziell auf den Straßen unterwegs.

Besondere Kennzeichen des FXX sind, dass es ihn nur 20 Mal gibt, er von einem V12 angetrieben wird und rund 800 PS leistet.

Das 1,78 Millionen Euro teure Gefährt könnte nun auf einer normalbefahrenen Straße mit einer Beschleunigung von unter drei Sekunden von 0 auf 100 und über 360 km/h Spitze sein Unwesen treiben.

No comments

Entfernen vom Unfallort – Fahrerflucht

November 19th, 2008 | Category: Allgemein,Auto

Hat ein Auto- oder Lkw-Fahrer einen Unfall nicht bemerkt und ist weitergefahren, handelt es sich dabei nicht unbedingt um Fahrerflucht. Darauf weist der Deutsche Anwaltverein hin und beruft sich dabei auf ein Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf (AZ.: III-2 Ss 142/07-69/07 III). In dem Fall streifte ein Lkw während der Fahrt einen am rechten Straßenrand parkenden Wagen.

Da der Lkw-Fahrer den Vorfall nicht bemerkte, fuhr er weiter. Eine Autofahrerin hatte das beobachtet und versuchte, ihn mit Lichthupe und Hupe zum Anhalten zu bewegen. Nach etwa drei Kilometern bemerkte der Fahrer die Zeichen der Frau und stoppte. Das Amtsgericht sowie das Landgericht Wuppertal verurteilten den Mann unter anderem wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Das Oberlandesgericht aber sprach ihn von diesem Vorwurf frei.

Zwar mache sich auch ein Unfallbeteiligter, der sich berechtigt oder entschuldigt vom Unfallort entferne, strafbar. In dem vorliegenden Fall treffe das aber nicht zu, denn der Lkw-Fahrer habe sich nicht mit Vorsatz vom Unfallort entfernt. Erst nach knapp zehn Minuten und drei Kilometern Fahrt habe er von dem Unfall erfahren – also nicht mehr in einem zeitlichen und räumlichen Zusammenhang mit dem Geschehen. Daraus folge, dass er sich der Tatsache, ein Fahrzeug gestreift zu haben, nicht bewusst war.

Quelle: n-tv

No comments

21 Tage mit dem LKW unterwegs

November 16th, 2008 | Category: Allgemein

21 Tage LKW fahren, ohne den verpflichteten Ruhetag zu nehmen..

Die Biberacher Polizei hat einen Milchwagenfahrer schlafen geschickt. Der 24-jährige wurde am Abend bei Dürmentingen kontrolliert.

Dabei stellte sich heraus, dass er seine vorgeschriebenen Ruhetage nicht eingehalten hatte. Nach sechs Tagen Fahrzeit müssen LKW-Fahrer zwei Tage pausieren. Der 24-jährige war aber 21 Tage am Stück gefahren laut seiner Fahrtenschreiber legte er dabei rund 12 Tausend Kilometer zurück. Der Mann, der einen übermüdeten Eindruck machte, wurde zu einer 45-stündigen Zwangspause verdonnert. Außerdem musste er 600 Euro Strafe zahlen, auf seine Spedition kommt eine Anzeige zu.

Quelle

Bei einem solchen Verhalten muss man sich nicht wundern, warum Unfälle durch den gefährlichen Sekundenschlaf oder einfach Unaufmerksamkeit passieren..

No comments

Reifenwechsel zu schwer?

November 14th, 2008 | Category: Allgemein,Auto

Was nun eine Umfrage des Kfz-Direktversicherers R+V24 ans Licht bringt, ist doch etwas schockierend. Einen Reifenwechsel lassen die Deutschen lieber von qualifizierten Fachmännern tätigen, anstatt selbst Hand anzulegen. Beinahe jeder zweite Deutsche hat noch nie einen Reifen gewechselt.
Aus den Befragungen ergab sich, dass 40 % der Männer einen Reifenwechsel ablehnen, bei den Frauen sind es sogar 75 %.

Bei einem Preis von rund 50 – 70 Euro für einen Reifenwechsel, sollte man sich das doch nochmal überlegen – oder ist es wirklich für viele so schwer?

1 comment

Ersatz- und Austauschteile für den PKW

November 13th, 2008 | Category: Auto

Ein nicht fahrbereites Auto ist immer eine blöde Sache. Nicht nur für den täglichen Weg zur Arbeit oder für den Einkauf, sondern weil es mit Kosten verbunden ist.
Eine Reparatur in einem Fachbetrieb oder Werkstatt kann unter Umständen teuer werden, Ersatz- bzw. vielmehr Originalteile vom betreffenden Hersteller ist in der Regel mit hohen Kosten verbunden.

Nun ist auf n-tv.de ein interessanter Artikel zu diesem Thema zu finden. Die kostengünstige Lösung heißt “Austauschteile” !

Austauschteile heißt, es handelt sich um ehemals defekte Teile (wie Lichtmaschinen, Getriebe und Motoren, Anlasser, Klimakompressoren oder Komponenten von Einspritzsystemen etc.). Das Geheimnis dieser kostengünstigen Teile ist die Aufbereitung, welche durch die herstellereigenen Autobauer geschieht.

Einfach nachfragen und sparen!

No comments

Nächste Seite »